Du bist nicht mehr glĂŒcklich in deiner Beziehung?

Eine Paarberatung (auch fĂŒr Einzelpersonen möglich) kann dir helfen deine Beziehung zu retten.

Folgende Situationen können Themen fĂŒr die Paarberatung sein:

 

🌾 Du fĂŒhlst dich in der Beziehung nicht gesehen, geliebt, gewertschĂ€tzt?

🌾 Obwohl du eigentlich weist, dass du einen tollen Partner hast, kommen dir trotzdem immer wieder Ängste und Zweifel? 

🌾 Du fragst dich, ob es der Richtige ist oder ob da draußen nicht doch noch jemand besser zu dir passt?

🌾 Du wurdest in der Vergangenheit oft verletzt und hast Schwierigkeiten dich wieder ganz auf die Beziehung einzulassen und dein Herz zu öffnen?

🌾 Beim Sex fehlt dir oft die Lust oder es fĂ€llt dir schwer dich fallen zu lassen?

🌾 Du fĂŒhlst dich schnell eingeengt und wĂŒnschst dir mehr Freiraum? Du hast das GefĂŒhl, dass dein Partner viele Erwartungen an dich stellt?

🌾 Es gibt ein paar Punkte, die dich stören, aber du hast Angst davor sie anzusprechen?

🌾 Du wĂŒnschst dir mehr Verbindlichkeit und NĂ€he, aber du hast das GefĂŒhl, dass sich dein Partner eher distanziert und zurĂŒckzieht?

Dann gilt es die PolaritÀten einer Beziehung wieder ins Gleichgewicht zu bringen:

PolaritÀten in der Liebe

Entscheide dich (mit oder ohne Partner) daran zu arbeiten – fĂŒr eine glĂŒckliche und erfĂŒllende Partnerschaft.

Ich unterstĂŒtze dich gerne dabei.

Sonja-Grill-freude

Im Beziehungscoaching schauen wir auf die Anteile der einzelnen Partner und auch die Dynamik als Paar. HĂ€ufig gibt es eine tiefere Ursache hinter den oberflĂ€chlichen Konflikten. Es geht darum, die eigenen BedĂŒrfnisse und die des Partners wahrzunehmen. Hinter jedem Vorwurf steckt ein unerfĂŒlltes BedĂŒrfnis. 

Herz

Alles ist entweder ein Ausdruck von Liebe oder ein Schrei nach Liebe.

Herz

 

Das Beziehungs-Coaching kann je nach Thematik folgendes beinhalten:

  • die eigenen Anteile erkennen: Verletzungen aus vorangegangen Partnerschaften oder aus der Kindheit, Ängste, BedĂŒrfnisse, GlaubenssĂ€tze
  • die Kommunikation in der Partnerschaft
  • Ermutigung statt Kritik als wichtigen Eckpfeiler
  • die eigenen Lebens- und Krisenbedingungen verstehen sowie die des Partners
  • Konfliktlösungen
  • eine Paarvision erschaffen
  • die eigene Sprache der Liebe erkennen sowie die des Partners